Vorsorge

Ermittlung der erforderlichen Ruhestandsbezüge und einer eventuellen Versorgungslücke. Schichtenanalyse zur Aufteilung steuer- und zulagenoptimierter Beiträge. Betriebliche Altersversorgung, Direktversicherung, externe Pensionskassen. Absicherung biometrischer Risiken: Tod, Berufsunfähigkeit, Unfall, schwere Krankheiten Vorsorge, Grundfähigkeit, Pflege, Private Krankenversicherungen

Vorsorge und Versicherung:

Vorsorgen für das Rentenalter und versichern für alle Fälle erscheint heute wichtiger denn je. Wenn man den demographischen Wandel beachtet und sich dann über die durchschnittlichen Rentenbezüge der Rentner aus der Statistik des Bundesamts informiert erkennt man sehr schnell, dass hier der Wunsch nach einer im Alter auskömmlichen Versorgung und die Realität wohl weit auseinander klaffen. Die staatliche Rentenversicherung ist kaum noch in der Lage der wachsenden Zahl von Rentnern eine ausreichende Versorgung zu sichern.

Riesterrente und Basisrente sollen hierfür Ersatz leisten. Entsprechend werden diese Produkte staatlich gefördert. Die Riesterrente durch Zulagen und steuerliche Abzugsfähigkeit und die Basis – oder Rürup Rente durch erweiterten steuerlichen Abzug. Die betriebliche Altersvorsorge stellt einen weiteren wichtigen Baustein der Altersvorsorge dar. Sie ist in bestimmten Grenzen auch von der Steuer und Sozialversicherung befreit. Als dritte Säule in der Altersversorgung dient die private Rentenversicherung. Die Grundlage für die Ermittlung der erforderlichen Ruhestandsbezüge ist stets die Darstellung der vorhandenen Versorgung. In den meisten Fällen ergibt sich eine Versorgungslücke. Diese Versorgungslücke vergrößert sich noch, wenn die Inflation berücksichtigt wird. Wie Sie diese Versorgungslücke schließen zeigen wir Ihnen anhand eines vorläufigen Rentengutachtens und einer Schichtenanalyse auf. Hier erfahren Sie wie Sie Ihre Beiträge steueroptimiert und mit vollen Zulagen in Ihre Altersvorsorge investieren.

Die Berufsunfähigkeit droht mittlerweile immer mehr Menschen. Die staatliche Versorgung hierfür ist auf ein Minimum, die sogenannten Rente wegen Erwerbsunfähigkeit, geschrumpft. Hinzu kommt, dass im Fall einer Berufsunfähigkeit in der Regel die Beiträge zur Altersversorgung ebenfalls nicht mehr aufgebracht werden können. Eine Absicherung erfolgt über die Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir zeigen Ihnen den Bedarf auf und helfen Ihnen vorhandene Lücken zu schließen.

Weitere Risiken sind Unfälle, Tod, schwere Krankheiten der Verlust bestimmter Fähigkeiten und die Pflegebedürftigkeit. Gegen alle diese Risiken kann man sich versichern. Sie versorgen sich selbst oder sie schützen Ihre Angehörigen vor den Folgen dieser Risiken. Wir zeigen Ihnen wie sie mit den Produkten unserer Partner Versorgungslücken schließen können. Eine Auswahl unserer namhaften Produktpartner finden Sie auf der Seite „Partnerunternehmen“ auf unserer Website.